Pers. Angaben

Heinrich Imig

geb.1909
gest.09.10.1943

im Jahr 1934 verhaftet, Zuchthaus Remscheid, Konzentrationslager Börgermoor und Buchenwald, ermordet im Konzentrationslager Dachau

(damalige)Adresse

Fürberger Straße 29

Alt-Remscheid

Verlegedatum des Stolpersteines

24.10.2008

Ansicht auf der Stadtkarte:


Der Remscheider Widerstandskämpfer Heinrich Imig wurde am 13. Februar 1909 in Remscheid geboren. Als Mitglied der KPD beteiligte er sich im April 1932 an einem Sprengstoffanschlag auf die Geschäftsstelle der Remscheider NSDAP. Im Prozeß gegen Wilhelm Paulowski und andere wird er am 21. Juni 1934 vom Landgericht Düsseldorf zu fünf Jahren Zuchthaus verurteilt. Zunächst inhaftiert im Zuchthaus Düsseldorf wird er später in das Konzentrationslager Börgermoor und in die Zuchthäuser Lüttringhausen und Butzbach verlegt. Nach der Strafverbüßung wird er am 19. Juni 1939 in „Schutzhaft“ genommen und in das Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar gebracht. Später wird er in das Konzentrationslager Ravensbrück verlegt. Am 9. Oktober 1943 kommt er im Konzentrationslager Dachau bei München um.

Kein Bild vorhanden